Beiträge

Der Essig macht’s: Heute unsere BIO-Granatapfelessigmischung

TIPPS von unserem Gewürzexperte Stefano

Unsere Bio-Essigmischungen sind eine neue Art des biologischen Würzens, um den Geschmack eurer Bio-Speisen zu verfeinern.

Stefano erklärt, dass unsere Bio-Granatapfelessigmischung eine Kombination aus biologischem Granatapfelsaft mit Most und Essig aus biologischem Anbau ist und ein rubinrotes „Elexier“ mit süß-saurem und zugleich fruchtigem samtig weichem Aroma ergibt. Der äußerst frische Geschmack ist der idelae Begleiter für saisonale Salate, Marinaden, weißes Fleisch, Fisch und vor allem Krustentiere.

Besonders gut peppt diese Essigmischung eure Obstsalate auf: einfach als Topping über eure süßen Speisen ein paar Spritzer Bio-Granatapfeldressing geben, fertig!

Ebenos ist die Bio-Granatapfelessigmischung eine tolle Kombination mit Wasser oder Prosecco und ergibt in einer Mixtur und mit Einswürfeln ein erfrischendes Sommergetränke.

Mehr dazu im Video:

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Lafer liebt Bio: Tomatenessenz schnell gemacht

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Johann Lafers BIO-TIPP: Tomatenessenz

Zutaten:

  • 8-10 Bio-Tomaten
  • 4 Zehen Bio-Knoblauch
  • 1 weiße Bio-Zwiebel
  • Biofruit Bio-Zitronensalz Pyramiden
  • 4 Eiweiße
  • 1 Chillischote
  • 2 TL Biofruit Bio-Tomatenmix Gewürz

Zubereitung:

Die Tomaten waschen und vierteln. Knoblauch und Zwiebeln schälen und grob würfeln. Chili halbieren, Kerne entfernen und in feine Streifen schneiden. Tomaten, Knoblauch, Zwiebeln und Chili in einen Topf geben. Eiweiß hinzufügen. Mit Biofruit Bio-Zitronensalz und Bio-Tomatenmix würzen. Mit einem Mixstab fein pürieren. Bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss durch ein Passiertuch passieren und dann anrichten.

TIPP vom Profi: Langsam aufkochen und nicht rühren, da sonst die Tomatenessenz trüb wird.

Lafer liebt Bio: Bio-Tipp Rotkraut schnell und einfach selber gemacht

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Johann Lafers Bio-Rotkraut selbst gemacht

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 kg Bio-Rotkohl
  • 60 g Zucker
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Johannisbeergelee
  • 0,4 l Rotwein

Ein Teesieb mit:

  • 10 weiße Pfefferkörner
  • 5 Wacholderbeeren
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Zimtstange
  • 2 Nelken

Apfelspalten:

  • 1 Bio-Orange
  • 100g Apfelmus
  • 1 Bio-Apfel
  • Salz
  • 1 El Honig
  • 1 Apfel
  • Orangenfilets aus der Orange

Den Rotkohl halbieren, eine Hälfte in feine Streifen schneiden. Die zweite Hälfte mit einem Entsafter entsaften. Die weiße Bio-Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. In einem Topf den Zucker langsam erhitzen, bis ein Karamell entsteht, die Zwiebelstreifen darin anschwitzen. Johannisbeergelee beigeben.

Mit dem Rotkrautsaft aufgießen und aufkochen. Rotkraut und Rotwein zugeben und nochmals aufkochen. Die Gewürze in ein Teesieb und zu dem Rotkraut geben und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Kurz vor Ende der Garzeit Bio-Orangenschale, Apfelmus und einen frisch geriebenen Apfel zugeben und kurz mit köcheln lassen. Mit Salz abschmecken.

Für die Apfelspalten: Honig in einer heißen Pfanne erhitzen. Den Apfel in Spalten schneiden und Kerngehäuse entfernen. Diese im Honig leicht anschwitzen. Die Bio-Orange schälen und die Orangenfilets herausschneiden. Die Filets zu den Apfelspalten geben und mitschwitzen.

Lafer liebt Bio: BIO-TIPP Apfelchips

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Johann Lafers schnelle Bio-Apfelchips

 

Zutaten:

  • 2 Bio-Äpfel (Granny Smith eignen sich am besten)
  • 200g Zucker
  • 200g Wasser

Zubereitung:

  • Die Bio-Äpfel waschen und Kerngehäuse entfernen.
  • Dann die Bio-Äpfel mit einer Aufschnittmaschine in feine Scheiben schneiden.
  • Die fertigen Apfelscheiben auf einem Backblech mit Backpapier auslegen.
  • In einem Topf Zucker und Wasser aufkochen und Sirup artig einkochen lassen.
  • Mit einem Pinsel die Apfelscheiben einstreichen und bei 120 Grad im Backofen trocknen. Circa 1-2 Stunden trocknen lassen.

TIPP:  Bei Apfelchips kommt es auf den eigenen Geschmack an, wie trocken die Apfelchips werden sollen.

 

 

Wir suchen Dich: FACHBERATER/IN (m/w/d)

biofruit setzt seit mehr als zehn Jahren Maßstäbe in Sachen Bio-Obst und Bio-Gemüse und bei dessen Inszenierung im Lebensmitteleinzelhandel. Wir stehen für exklusive Bio-Produkte aus nachhaltiger Produktion und pflegen ein intensives Netzwerk von ausgewählten Erzeugern und Partnern in der Landwirtschaft sowie im Lebensmittelhandel. Für uns ist Bio nicht gleich Bio – wir stellen höchste Ansprüche an uns selbst, an unsere Lieferanten, an die Produkte und an deren Vermarktung. Deswegen sind wir einer der führenden Anbieter beim Handel mit Bio-Obst und Bio-Gemüse und haben einen exzellenten Ruf in der Branche. Frische, Exzellenz, Zuverlässigkeit, Kooperation, Flexibilität und höchste Qualität sind nur einige Werte, die biofruit zu einem anerkannten Premium-Anbieter machen.

Zur Unterstützung des weiterhin wachsenden, modernen und internationalen Teams suchen wir ab sofort einen

Fachberater/in Obst & Gemüse im Außendienst (m/w/d)

Ihre Aufgaben:

  • Aktive Beratung unserer Kunden
  • Einführung von Produktneuheiten
  • Unterstützung bei Sortiments- und Produktauswahl
  • Erarbeitung und Umsetzung von Sortimentspräsentationen
  • Organisation von POS-Aktivitäten
  • Preis-, Markt- und Wettbewerbsanalyse
  • Unterstützung bei der Planung und Organisation von Verkaufsflächen

Ihr Profil:

  • Berufserfahrung im Lebensmittelhandel sowie fundierte Obst- und Gemüse Warenkenntnisse
  • Sicheres, verbindliches Auftreten gepaart mit einer hohen Kommunikationsfähigkeit
  • Ausgeprägte Vertriebsorientierung
  • Organisierte, selbstständige, flexible Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit

Wir bieten:

  • Beste Entwicklungsmöglichkeiten in einem etablierten Unternehmen
  • Selbstständiges Arbeiten im engagierten und freundlichen Team
  • Kurze Entscheidungswege und direkte Kommunikation
  • attraktive Vergütung
  • betriebliche Altersvorsorge/Krankenversicherung
  • JobRad

Interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail. Bitte fügen Sie alle relevanten Unterlagen wie Lebenslauf, Zeugnisse, Zertifikate etc. bei. Wir bitten auch um die Angabe Ihres frühestmöglichen Anfangstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung.

biofruit GmbH, Am Langen Graben 5, D-52353 Düren
T: +49 (0) 2421 / 69 35 4-0
E-Mail: tatjana@biofruit.de

Hier findet ihr unsere Stellenausschreibung zum Download als PDF:

Lafer liebt Bio: Rezept mit Video Bio-Spitzpaprika gefüllt

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Johann Lafers Bio-Spitzpaprika mit Bio-Gewürz-Hirse, Datteln und Hüttenkäse gefüllt

Zutaten für 4 Personen:

  • rote Bio-Zwiebel
  • 1-2 Bio-Knoblauchzehen
  • 2 EL Naristeo Biofruit-Olivenöl
  • 2-3 EL Balsamico Bianco
  • insgesamt 750 ml Gemüsebrühe
  • 125 g Hirse
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1-2 TL Garam Marsala
  • Salz
  • 1 Rote Bio-Paprikaschote
  • 1 kleine rote Bio-Chilischote
  • 1 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 1-2 EL Ahornsirup
  • 2 EL Ajvar
  • 4 gelbe Bio-Spitz-Paprika
  • 50 g geröstete Pinienkerne
  • 2-3 Bio-Minzezweige
  • 50 g klein gewürfelte Datteln
  • 100 g Hüttenkäse

Zutaten für das Gewürzöl:

  • 10 Bio-Basilikumblätter
  • 100 ml Naristeo Biofruit-Olivenöl
  • Salz
  • Biofruit-Pfefferwunder

 

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln und in heißem Olivenöl in einem Topf ca. 1 min. anschwitzen. Dann mit Essig ablöschen, 300 ml von der Brühe dazu gießen und aufkochen lassen. Hirse und Gewürze in die kochende Brühe geben und salzen. Hitze reduzieren, Hirse zugedeckt etwa 20 min. in der leicht köchelnden Brühe garen.

Inzwischen die rote Paprika vierteln, Chilischote halbieren, beides entkernen, würfeln und in heißem Olivenöl andünsten. Das Ganze mit Paprikapulver und Zucker bestreuen, kurz mit anschwitzen, dann Ajvar und restliche Gemüsebrühe angießen und bei mittlerer Hitze zugedeckt etwa 10 Minuten köcheln lassen. Danach alles mit einem Stabmixer fein pürieren und mit Salz, Pfeffer kräftig abschmecken. Soße in eine Auflauf- oder Gratinform gießen.

Ofen auf 200 °C vorheizen. Spitz-Paprika ca. 4 min. in kochendem Salzwasser vorgaren. Anschließend kalt abschrecken, der Länge nach aufschlitzen und das Kerngehäuse entfernen. Pinienkerne und gehackte Minze zusammen mit den klein gewürfelten Datteln unter die Gewürz-Hirse mischen und in die Paprikahälften füllen. Diese in die Soße setzen, Hüttenkäse darauf verteilen. Gefüllte Paprika für 20-25 min. in den heißen Ofen geben und darin schmoren.

Basilikumblätter in einem Mörser zerkleinern. Das Olivenöl zugeben. Mit Salz und Biofruit Pfefferwunder würzen, gut durchmengen und die gefüllten Paprika beträufeln.

Unsere Bio-Zitronensalz Pyramiden

Fruchtige Frische mit säuerlicher und zitroniger Crunch-Effekt Note

Unser Bio-Zitronensalz peppt geschmacklich sowie optisch ihr Fisch, Fleisch, Gemüse und Pasta auf und passt als Topping zum individuellen Verfeinern von Speisen auch auf ihren Tisch.

Das Beträufeln mit frischem Zitronensaft ist vorbei. Denn dann werden die Speisen oft zu säuerlich und wässrig. Mit unseren Bio-Zitronensalz-Pyramiden können Sie ganz einfach eine frische, feine, säuerlich Würze auf alle ihre Speisen zaubern.

UND HIER KOMMT’s HER:
Gewürzbestandteile unserer Bio-Zitronensalz-Pyramiden mit Herkunftsangabe:

  • natürliches Bio-Zitronenöl aus Sizilien
  • indisches Meersalz

 

Lafer liebt Bio: Rezept mit Video „Bio-Tomaten-Zucchini Quiche“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Johann Lafers Bio-Quiche

Zutaten (4 Portionen) für 1 Tarteform von 28 cm Durchmesser: 

Teig :

  • 250 g Mehl
  • 120 g Magerquark
  • 120 g zimmerwarme Butter
  • 1 Bio-Ei (Kl. M)
  • ½ Tl Salz
  • Butter
  • Mehl für die Form
  • Mehl zum Ausrollen

 

Füllung:

  • 1 gelbe Bio-Zucchini
  • 1 grüne Bio-Zucchini
  • 6 Bio-Tomaten
  • Eiersahne mit 3 Bio-Eier (Größe M)
  • 150 ml Sahne
  • 50 g frisch geriebener Parmesan
  • Salz
  • Muskatnuss
  • 2 Zweige Bio-Thymian
  • 2 Zweige Bio-Rosmarin
  • 1 EL Biofruit Bio-Tomatenmix

Außerdem:

  • Frischhaltefolie
  • Alufolie

Halloumikäse:

  • 250 g Halloumikäse (1 Würfel)

 

Zubereitung:

Mehl, Magerquark, weiche Butter, Ei und Salz in einer Küchenmaschine oder mit den Händen zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten.
Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Eine Tarteform ausfetten und mit Mehl bestäuben.

Tipp: Die Quiche lässt sich ohne Probleme aus der Form lösen, wenn Sie eine mit herausnehmbarem Boden verwenden.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen.

Tipp: Den Teig auch auf der oberen Seite dünn mit Mehl bestäuben. Dann bleibt er nicht an der Teigrolle hängen.
Den Teig in die Form legen. Teig fest auf den Boden und an den Formrand drücken. Überstehenden Teig mit einem Messer direkt am Formrand abschneiden.

Bio-Zucchini und Bio-Tomaten waschen und in dünne Scheiben schneiden. Bio-Eier, Sahne, Parmesan, Salz und 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss in einem hohen Mixbecher fein mixen. Die Hälfte des Bio-Thymians – und Bio-Rosmarin fein hacken und zur Royalmasse dazugeben. 1 EL Biofruit Bio-Tomatenmix ebenfalls dazugeben.

Den Backofen auf 200° C vorheizen (Umluft 175°C).

Die Bio-Zucchini und Bio-Tomaten rosettenförmig auf dem Teig verteilen und die Eiersahne darüber gießen, den restlichen Bio-Thymian und Bio-Rosmarin abzupfen, fein hacken und die Quiche damit bestreuen. Den Halloumikäse in kleine Würfel schneiden und die Quiche damit bestreuen. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 20 Minuten backen, dann die Temperatur auf 175° herunterschalten und die Quiche weitere 10-15 Minuten backen (Umluft 150°). Falls die Oberfläche schon vor Ende der Backzeit goldbraun ist, die Quiche mit Alufolie abdecken.

 

 

 

Phil kocht mit unserem Bio-Salatkräuter-Gewürz

Bio-Blumenkohlmousse mit gepufftem Quinoa

Zutaten:

Für das Blumenkohlmousse: 

250 g Bio-Blumenkohl 

3 Blatt Gelatine 

250 g geschlagene Sahne 

Abrieb einer 1/2 Bio-Limette 

Muskat & Salz 

 

Für den eingelegten Kohlrabi: 

2 Stück Bio-Kohlrabi 

30 g Zucker 

200 ml Wasser 

5 El Essig  

3 Pfefferkörner 

2 Wacholder Beeren 

1 Zweig Bio-Thymian 

 

Für den Gurkensud: 

1 Bio-Gurke 

1 El Biofruit- Naristeo Olivenöl 

Prise Bio Fruit Salat

Bio-Salatkrönung 

1 El Speisestärke mit Wasser vermischt 

1 EL Honig 

 

Für den gepufften Quinoa: 

50 g Bio-Quinoa 

Salz  

1 Topf Bio-Blutampfer  

Prise Bio-Salatkrönung 

2 EL Biofruit-Balsamico 

 

Zubereitung:

Den Bio-Blumenkohl von den äußeren Blättern entfernen und grob zerkleinern. Einen Topf mit Salzwasser erhitzen, die Blumenkohlstücke darin ca.12-15 Minuten weich garen. Nach der Garzeit diese aus dem kochenden Wasser nehmen. Den gegarten Blumenkohl mit einem Mixstab fein pürieren, ggf. mit dem Blumenkohlfond verdünnen, sodass eine flüssige Masse entsteht. Anschließend durch ein Sieb passieren und auskühlen lassen. Inzwischen die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Nach dem Einweichen in einem Topf mit ein klein wenig Wasser auflösen und unter das Blumenkohlpüree heben. Die geschlagene Sahne nach und nach unterrühren, mit Salz, Muskat und dem Abrieb einer Bio-Limette abschmecken. Eine Form oder Förmchen mit Klarsichtfolie auslegen und die fertige Masse einfüllen. Im Kühlschrank ca. 2 Stunden kalt stellen. 

Den Bio-Kohlrabi schälen, in Scheiben und danach in Streifen schneiden. In einem Topf Wasser und Zucker erhitzen, bis der Zucker sich gelöst hat. Den Essig, Pfefferkörner, Wacholderbeeren und Bio-Thymian zugeben und 2 Minuten köcheln lassen. Den heißen Sud von der Herdplatte nehmen und über die Kohlrabistreifen gießen. Dies für ca. eine halbe Stunde im Kühlschrank ebenfalls auskühlen lassen. 

Die Gurke waschen, schälen und in  grobe Spalten schneiden. Die Spalten in einen Entsafter geben. Danach den Gurkensaft erhitzen,  mit der gelösten Speisestärke binden, sodass es noch leicht flüssig bleibt. Anschließend erkalten lassen und mit Honig, Olivenöl und der Bio-Salatkrönung abschmecken. 

Einen weiteren Topf mit Olivenöl erhitzen, das Quinoa zugeben und Deckel drauf. Die Temperatur zurück drehen und den Quinoa pfuffen lassen wie Popkorn. In einer Schüssel nach dem Aufpoppen auskühlen lassen.  

Zum Schluss das kalte Mousse aus dem Kühlschrank nehmen, aus der Form stürzen. In der Mitte des Tellers platzieren. Die eingelegten Kohlrabistreifen abtropfen lassen und über dem Mousse verteilen. Den Gurkensud einfließen lassen, nochmals mit Bio-Salatkrönung würzen. Mit unserem Biofruit-Balsamico abrunden und mit Bio-Chili und Bio-Blutampferbälttern garnieren. Servieren und einfach nur genießen.

Unsere BIO-Salatkrönung

Süß und herb

Diese Mischung kann entweder mit Olivenöl als Dressing angemischt oder auch leicht über den Salat gestreut werden. Das Zusammenspiel von süßlichen und herben Noten eignet sich hervorragend für alle Salate und Gemüsegerichte.

UND HIER KOMMT’s HER:
Gewürzbestandteile unserer Bio-Salatkrönung mit Herkunftsangabe:

  • Bio-Senf/schwarz aus Indien
  • Bio-Senf/gelb aus Deutschland
  • Bio-Bergpfeffer/schwarz aus Indien
  • Bio-Rohrzucker aus Brasilien
  • Bio-Zwiebeln aus China
  • Bio-Paprikaflocken aus China
  • Bio-Sellerie aus Deutschland
  • Bio-Petersilie aus Deutschland
  • Bio-Bergkernsalz aus Österreich
  • Bio-Pfeffer/weiß aus Sri Lanka
  • Bio-Lauch aus Deutschland
  • Bio-Bärlauch aus Kroatien
  • Bio-Olivenblätter aus Griechenland
  • Bio-Kreuzkümmel aus der Türkei
  • Bio-Koriander aus Deutschland
  • Bio-Chili aus Uganda