Beiträge

Wusstest Du schon… ?

…, dass Kreuzblütler ihren Namen den vier kreuzförmig angeordneten Blütenblättern an deren Blüten verdanken?

Zu ihnen zählen etliche Kohlsorten, Wurzel- und Knollenpflanzen und auch Zierpflanzen. Kreuzblütler zählen zu den Lebensmitteln, die eine gesundheitsfördernde, sogar heilende Wirkung besitzen.

Maßgeblich für die Wirkung der Kreuzblütler verantwortlich sind die Senföle bzw. Senfölglykoside, allen voran das Sulforphan. Es hat die besondere Eigenschaft Eiweißstoffe zu zerstören, die zur Zellteilung entarteter Zellen notwendig sind. Dadurch kann die Ausbreitung der entarteten Zellen gehemmt werden. Um das Auslaugen von Nährstoffen zu minimieren, gibt man das Gemüse direkt ins kochende Wasser. Anders bei Kraftbrühen, welche kalt angesetzt werden.

 

 

Wusstest Du schon… ?

…, dass das Essen von saisonalem und regionalem BIO-Obst und BIO-Gemüse nicht nur den Geldbeutel, sondern auch das Klima schont? Außerdem ist es sowieso viel gesünder. Am besten gedeiht saisonales BIO-Obst und BIO-Gemüse, wenn Licht und Witterung ideal sind oder auch im Einklang mit der Natur. Denn genau dann wachsen Pflanzen kraftvoll, schmecken aromatisch und werden in voller Reifepracht geerntet.

So bietet jedes Produkt ein vollmundiges Aroma und volle Vitaminpower, denn was zu früh geerntet wird, baut nur einen Bruchteil an Vitaminen und Mineralien auf.

Wer einen Saisonkalender hat, kann BIO-Obst und BIO-Gemüse anhand dieses dann auch einkaufen.

 

Wusstest Du schon… ?

…, dass unsere Ernährungsweise das Klima schonen kann? In Deutschland verursacht unsere Ernährung ein fünftel aller schädlichen Treibhausgasemissionen.

Essen wir mehr BIO-Obst, BIO-Gemüse, Hülsenfrüchte, Getreide und weniger tierische Produkte nutzt das nicht nur unserer Gesundheit, sondern auch dem Klima.

Einfach öfter mal auf Fleisch und Milchprodukte verzichten: Kleine Umstellung mit großer Wirkung.

 

Wusstest Du schon… ?

…, dass die BIO-Erdbeere keine Frucht, sondern eine Nuss ist? Tatsächlich gehört das „rote Herz“ zu der Gattung der Sammelnussfrüchte. Das leckere, rote Fruchtfleisch ist nur eine Scheinfrucht – die eigentlichen Früchte sind die kleinen gelbgrünen Körner an der Oberfläche der Beere, in der ungefähr 40 Prozent der Antioxidantien stecken. Darum ist es besser, die Früchte bei der Herstellung von Erdbeermus oder ähnlichem nicht durch ein Sieb zu streichen.

Powerfrucht BIO-Erdbeeren: sie sind unter anderem eine Vitamin C Bombe. Sie enthalten sogar mehr Vitamin C als BIO-Orangen – und außerdem noch eine ganze Reihe von sekundären Pflanzenstoffen, wozu insbesondere Polyphenole wie Anthocyane, Quercetin, Kaempferol, Fisetin, Ellagsäure und Catechine gehören.

Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass BIO-Erdbeeren sowohl in Bezug auf die Prävention, als auch auf die Heilung von Krankheiten ein großes Potential haben.

TIPP: Zu viele BIO-Erdbeeren? Friert die frischen BIO-Beeren möglichst trocken ein und taut sie jederzeit wieder auf.