Beiträge

Wusstest Du schon… ?

…, dass die Wirkung von Kurkuma mit einer Prise schwarzem Pfeffer um ein Vielfaches erhöht werden kann? Der Grund dafür ist das in schwarzem Pfeffer enthaltene Piperin. Der Wirkstoff sorgt bereits in geringen Mengen dafür, dass Kurkuma seine heilende Wirkung besser in unserem Körper entfalten kann.

Kurkuma enthält viele gesundheitsfördernde und entzündungshemmende Wirkstoffe und gilt als kraftvoller Verstärker, der das Immunsystem entlasten kann.

TIPP: Strahlend schöne Zähne dank Kurkuma? Zugegeben, das klingt ziemlich schräg. Man nehme: 1 TL Kokosöl und vermische das mit ½ TL Kurkuma. Putze dir anschließend damit die Zähne (Achtung: Kurkuma färbt die Zahnbürste gelb). Die Masse 5 Minuten einwirken lassen, Mund mit viel Wasser ausspülen, fertig!

Bei regelmäßiger Anwendung wirkt sich Kurkuma nicht nur positiv auf deine Zahnfarbe aus, sondern löst auch Plaque. Durch die antibakterielle und entzündungs- sowie schmerzlindernde Wirkung kann Kurkuma somit gegen Schwellungen und Entzündungen im Mund helfen.

BIO-Erdbeeren

Die rote Beere ist endlich zurück!

Jeder kennt sie und jeder liebt sie: Die BIO-Erdbeere. Egal ob Erdbeereis, Erdbeer-joguhrt, Erdbeertee oder Erdbeeschokolade. Die kleine süße Frucht wird in so vielen Varianten angeboten und von uns geliebt.

Wenn Anfang Mai die ersten BIO-Erdbeeren die Supermarktregale beziehen, wirkt alles gleich nicht nur viel bunter, sondern auch sommerlicher. Nicht um sonst wird die BIO-Erdbeere auch Sommerfrucht genannt.

Aber schon gewusst? BIO-Erdbeeren gehören zu den Rosengewächsen und mögen es besonders sonnig. Zudem gehören sie zu den Scheinfrüchten. Die eigentlichen „Früchte“ sind die kleinen blassen Nüsse auf der roten Außenseite der Beere.

Außerdem sind BIO-Erdbeeren ziemlich gesund. Sie enthalten kaum Fette und nur wenige Kohlenhydrate. Nebenbei enthalten sie auch einen gesunden Mix an Vitamin C, Eisen, Kalium und Mangan für den menschlichen Körper. Diese Mineralstoffe fördern die allgemeinen Körperfunktionen und stärken die Körperzellen.

WEG von Erdbeerkuchen und Erdbeertörtchen: HIER haben wir für euch ein Erdbeer-Rezept der anderen Art:

ERDBEER-PIZZA

Zuaten für 4 Portionen:

  • 150g Dinkel-Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 50g Magerquark
  • 1 Ei
  • 20g gemahlene Mandeln
  • 50ml Milch
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1 Packung Vanillepudding oder Vanillequark (je nach Geschmack(
  • Honig oder Agavendicksaft
  • 1 Bio-Mango (ca. 250g)
  • 2 Packungen frische Bio-Erdbeeren (ca. 300g)
  • 20g Granole oder Crunchy Müsli

Zubereitung:

  1. Dinkel-Mehl, Backpulver, Magerquark, Ei und gemahlene Mandeln in eine Schüssel geben. Anschließend 50ml Milch dazugeben und mit einem Handmixer durchrühren bis zu einem glatten Teig.
  2. Den Teig nun mit einem Nudelholz auf Backpapier zu einem ca. 1-2cm dicken „Pizzaboden“ ausrollen.
  3. Nun in den vorgeheitzten Backofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) etwa 20 Minuten backen lassen und anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  4. Nun die Vanilleschote längs halbieren und das Vanillemark in eine Schüsselgeben und den Pudding, nach Backungsbeilage, anrichten. Anschließend den heißen Pudding auf dem Pizzaboden verstreichen und abkühlen lassen.
  5. Inzwischen die Bio-Mango in kleine Streifen schälen. Danach die Bio-Erdbeeren gut waschen, trocknen und in kleine Würfel schneiden. Nun beide Früchte über den Pizzaboden verteilen.
  6. Nun das Granola (oder auch Crunchy Müsli) über die gesamte Pizza streuen. Zum Schluss Honig (oder auch Agavendicksaft) in dünnen Streifen über Pizzaboden, Früchte und Granola ziehen.

TIPP: Wer gerne mehr Früchte-Vielfalt auf seiner Pizza haben will, kann gerne, je nach Geschmack, noch andere Beeren oder Früchte dazugeben. Für die Feinschmecker: die Mango kann, anstatt in Streifen auf den Pizzaboden gelegt zu werden, auch zu feinem Mousse pürriert werden und zwischen den Erdbeeren verteilt werden.